Internationale Achter

Die teilnehmenden internationalen Achter 2020

Update 14. Oktober: Das Team aus den Niederlanden darf Corona-bedingt nicht nach Deutschland einreisen. Als Ersatz kommt der deutsche U23-Achter nach Rendsburg, der bei der U23-EM in Duisburg gewonnen hat.

Am Start der Internationalen Achter in Breiholz

Der sportliche Höhepunkt des Veranstaltungswochenendes findet dann traditionell am Sonntag statt, wenn die besten Ruder-Achter der Welt die 12,7 Kilometer von Breiholz bis zur Rendsburger Eisenbahnhochbrücke rudern. Im vergangenen Jahr holte sich der Deutschland-Achter bereits zum 14. Mal den Sieg beim SH Netz Cup vor den Niederlanden, Großbritannien und den USA. In diesem Jahr gehen die Teams aus Deutschland, den Niederlanden und Polen an den Start und reisen direkt von den Europameisterschaften in Poznan nach Rendsburg. Das Rennen um den SH Netz Cup wird um 14:30 Uhr gestartet und ist als Livestream im Internet (www.shz.de) zu sehen.

Deutschland (Deutscher Ruderverband) | GER | Weltmeister 2017, 2018 und 2019 | Europameister 2018, 2019 und 2020 | Weltbestzeit über 2.000 Meter | Olympia Silber Rio 2016

Deutscher RuderverbandDer Deutschlandachter als amtierender Weltmeister (Linz 2019) und Europameister (Poznań 2020), Olympia Silber-Gewinner (Rio 2016) – dazu bisher 14-maliger Sieger in Rendsburg mit Bundestrainer Uwe Bender. Deutschlandachter deutschlandachter.de

Deutschland U23 (Deutscher Ruderverband) | GER | Europameister 2020

Deutscher RuderverbandDer U23-Achter ist Europameister (Duisburg 2020).

Niederlande (Koninklijke Nederlandsche Roeibond) | NED | Vize-Weltmeister 2019 | Vize-Europameister 2018 | Olympia Bronze Rio 2016

Koninklijke Nederlandsche RoeibondDie Mannschaft aus den Niederlanden holte bei Olympia 2016 die Bronzemedaille knapp vor den USA. 2019 ruderte der Holland 8 auf Platz 2 der Weltmeisterschaften sowie 2020 auf Platz 3 der Europameisterschaften und will auch beim SH Netz Cup vorne mitfahren.

Polen (Polski Związek Towarzystw Wioślarskich) | POL | Olympia-Fünfter Rio 2016

PolenDie Mannschaft aus Polen erreichte im Olympischen Finale Platz 5 vor den zu Saisonbeginn sehr stark eingeschätzten Neuseeländern.