Ministerpräsident Günther eröffnet SH Netz Cup 2019

SH Netz Cup 2019: Die besten Ruderer der Welt – Shootingstar NAMIKA – 50 Feuerwehren beim Drachbootrennen – Cap San Diego besucht Rendsburg

Eröffnung durch Ministerpräsident Daniel Günther

Nur noch wenige Wochen bis zum Start des 19. Schleswig-Holstein Netz Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Vom 6. bis 8. September heißt es dann erneut: der Schleswig- Holstein Netz Cup ist eröffnet! Mit einem bunten Programm aus Sport und Unterhaltung ist wieder für Jedermann etwas dabei. Als besonderer Gast ist außerdem das größte betriebsfähige Museumsfrachtschiff der Welt – die Cap San Diego – im Rendsburger Kreishafen zu Gast.

Am Freitagabend wird der 19. Schleswig-Holstein Netz Cup gemeinsam vom diesjährigen Schirmherrn Daniel Günther, Minister von Schleswig-Holstein, dem Aufsichtsratsvorsitzenden von SH Netz Matthias Boxberger und Rendsburgs Bürgermeister Pierre Gilgenast offiziell eröffnet. Nach ersten Wettkämpfen beim Ergo-Cup, werden im Rahmen der Eröffnungszeremonie gegen 21 Uhr Abordnungen der Umlandgemeinden die Teile für die Errichtung eines überdimensionalen Ruderblattes zusammentragen und gemeinsam aufbauen. Für Unterhaltung sorgt an diesem Abend Norddeutschlands bekannteste Coverband TIN LIZZY.

Am Sonnabend werden wieder Feuerwehr-Teams aus ganz Schleswig-Holstein beim Feuerdrachen-Cup zunächst in 10er-Booten um den ersten Platz kämpfen. Die schnellsten Feuerwehren kämpfen im Finale in 50er-Drachenbooten um die Plätze eins bis vier. „Die Freiwilligen Feuerwehren sind ein wichtiger Partner für die Schleswig-Holstein Netz AG. Deshalb freuen wir uns besonders, dass sich bereits jetzt – drei Monate vor der Veranstaltung – 25 Feuerwehren angemeldet haben“, so Matthias Boxberger, Aufsichtsratsvorsitzender der Schleswig-Holstein Netz AG.

Zuvor geht der CanalTriathlon mit einem besonders großen Teilnehmerfeld an den Start. Nach 500 Metern Freistilschwimmen im Nord-Ostsee-Kanal folgt ein 5-km Lauf, bevor es auf die 25 km Radstrecke entlang der Uferstraße nach Breiholz und zurück geht.

Abseits der sportlichen Herausforderungen gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Auf der NDR Bühne im Kreishafen Rendsburg wird unter anderem die aus den Charts bekannte und erfolgreiche Popsängerin NAMIKA zu Gast sein. Mit dem Song „Lieblingsmensch“ gelang der 27-jährigen im Jahr 2015 der große Durchbruch als Sängerin. Für weitere musikalische Unterhaltung sorgt die Top-Rock-Coverband „The Big Party Project“ aus Neumünster.

Im Vorfeld des Hauptrennens am Sonntag findet der Schüler-Achter-Cup statt, der vom Ruderverband Schleswig-Holstein organisiert wird. Im Anschluss daran legen sich Promis aus Wirtschaft, Politik und Sport in einem Spaß-Rennen in die Riemen. Beim härtesten Ruderrennen der Welt über die 12,5-Kilometer-Distanz kämpfen die international besten Ruderer um den Sieg. Das NDR Fernsehen überträgt den Rudermarathon um den SH Netz Cup am Sonntag, den 8. September von 15:15 Uhr bis 16:00 Uhr live vom Nord-Ostsee-Kanal. Im direkten Anschluss an das Rennen wird eine Transall des Lufttransportgeschwaders 63 aus Hohn Fallschirmspringer mit den Nationalflaggen der teilnehmenden Nationen über dem Kreishafengelände absetzen. Den Abschluss bildet die Siegerehrung der internationalen Ruderachter.

USA gewinnt 18. SH Netz Cup

Der US-Achter gewinnt den SH Netz Cup vor dem Deutschlandachter, Großbritannien und den Niederlanden! Was für ein spannendes Rennen! Herzlichen Glückwunsch!

Für einen Sieg des Deutschlandachters hat es in diesem Jahr leider nicht gereicht. Trainer Uwe Bender erklärt woran es gelegen hat: „Wir hatten starken Gegenwind beim Start, dann kam der Zweikampf mit Großbritannien. Den haben die Amerikaner für sich genutzt. Als sie dann an den Briten vorbei zogen, hat ihnen das Flügel verliehen. Da konnten wir nicht mithalten“, sagt Bender. Dennoch sei es ein tolles Rennen gewesen. Jetzt haben die Ruderer erst mal vier Wochen Pause. „Danach starten wir mit der Saisonvorbereitung für 2019.“

Abschiedsbild aller Achter und Preisverleiher! Danke für das tolle und spannende Rennen!

Deutsches Rotes Kreuz

Seit mehr als 15 Jahren ist Heidi Dopp ehrenamtliche Einsatzleiterin des Deutschen Roten Kreuz Ortsverband Rendsburg beim SH Netz Cup.

Heidi Dopp

1981 ist sie der Jugendgruppe des Roten Kreuzes in Rendsburg beigetreten und ist seit dem dort geblieben. „Ich bin mit der Arbeit groß geworden. Ich habe nie was anderes gemacht und kann es mir auch nicht vorstellen.“

Auf 180 Veranstaltungen, meist am Wochenende, ist der Ortsverband im Jahr unterwegs. „Das sind eine Menge Termine, die in den vergangenen Jahren immer mehr geworden sind.“ Grund dafür sei, dass das Thema Sicherheit noch mehr in den Fokus der Veranstalter gerückt sei, so die 52-Jährige. „Kleineren Events müssen wir manchmal leider absagen, weil wir nicht genügend Personal haben.“

Für Heidi Dopp sind die Einsatzwochenenden ein Ausgleich zu ihrer Arbeit als Leiterin eines Hospiz-Vereins in Büdelsdorf. „Diese Arbeit ist emotional sehr anspruchsvoll. Für mich ist der Einsatz beim DRK Entspannung und ein Ort, an dem ich auch mit 52 Jahren mal rumalbern kann. Auch wenn wir eine ernst zu nehmende Aufgabe haben.“

Für ihr ehrenamtliches Engagement zurückstecken muss ihre Privatsphäre. „Zeit im Sommer sich hinzusetzen und ein Buch zu lesen, habe ich nicht. Es ist einfach immer etwas zu tun.“

Das Anstrengende an ihrer Arbeit seien nicht die Einsätze, sondern die Berge an Papierkram, die es für jede Veranstaltung zu bewältigen gilt. „Das kostet mich eine Menge Zeit.“

Besonders stolz ist Heidi Dopp auf die neue Sanitätsstation, die sich der Verein kürzlich aus eigener Tasche angeschafft hat. „Dort können wir die Patienten behandeln und brauchen kein extra Zelt mehr aufbauen. Das ist eine immense Zeitersparnis für uns.“ Es sei einfach schön, dass man die Investition mit seinen eigenen Händen über die Jahre verdient hat, sagt sie.

Mit 15 Helfern, einem Arzt plus Einsatzleitung ist das DRK während des SH Netz Cups im Einsatz. Zusätzliche sind vier Mitglieder von den Jugendkreuzler mit dabei. „Wir kümmern uns um die sanitärdienstliche Sicherung der Veranstaltung.“ Feierabend haben die ehrenamtlichen Helfer erst, wenn der letzte Besucher den Platz verlassen hat.“

Wer Interesse hat, sich beim DRK Ortsverband Rendsburg zu engagieren, findet hier die nötigen Informationen: drkrend3.drkcms.de