Deutsches Rotes Kreuz

Seit mehr als 15 Jahren ist Heidi Dopp ehrenamtliche Einsatzleiterin des Deutschen Roten Kreuz Ortsverband Rendsburg beim SH Netz Cup.

Heidi Dopp

1981 ist sie der Jugendgruppe des Roten Kreuzes in Rendsburg beigetreten und ist seit dem dort geblieben. „Ich bin mit der Arbeit groß geworden. Ich habe nie was anderes gemacht und kann es mir auch nicht vorstellen.“

Auf 180 Veranstaltungen, meist am Wochenende, ist der Ortsverband im Jahr unterwegs. „Das sind eine Menge Termine, die in den vergangenen Jahren immer mehr geworden sind.“ Grund dafür sei, dass das Thema Sicherheit noch mehr in den Fokus der Veranstalter gerückt sei, so die 52-Jährige. „Kleineren Events müssen wir manchmal leider absagen, weil wir nicht genügend Personal haben.“

Für Heidi Dopp sind die Einsatzwochenenden ein Ausgleich zu ihrer Arbeit als Leiterin eines Hospiz-Vereins in Büdelsdorf. „Diese Arbeit ist emotional sehr anspruchsvoll. Für mich ist der Einsatz beim DRK Entspannung und ein Ort, an dem ich auch mit 52 Jahren mal rumalbern kann. Auch wenn wir eine ernst zu nehmende Aufgabe haben.“

Für ihr ehrenamtliches Engagement zurückstecken muss ihre Privatsphäre. „Zeit im Sommer sich hinzusetzen und ein Buch zu lesen, habe ich nicht. Es ist einfach immer etwas zu tun.“

Das Anstrengende an ihrer Arbeit seien nicht die Einsätze, sondern die Berge an Papierkram, die es für jede Veranstaltung zu bewältigen gilt. „Das kostet mich eine Menge Zeit.“

Besonders stolz ist Heidi Dopp auf die neue Sanitätsstation, die sich der Verein kürzlich aus eigener Tasche angeschafft hat. „Dort können wir die Patienten behandeln und brauchen kein extra Zelt mehr aufbauen. Das ist eine immense Zeitersparnis für uns.“ Es sei einfach schön, dass man die Investition mit seinen eigenen Händen über die Jahre verdient hat, sagt sie.

Mit 15 Helfern, einem Arzt plus Einsatzleitung ist das DRK während des SH Netz Cups im Einsatz. Zusätzliche sind vier Mitglieder von den Jugendkreuzler mit dabei. „Wir kümmern uns um die sanitärdienstliche Sicherung der Veranstaltung.“ Feierabend haben die ehrenamtlichen Helfer erst, wenn der letzte Besucher den Platz verlassen hat.“

Wer Interesse hat, sich beim DRK Ortsverband Rendsburg zu engagieren, findet hier die nötigen Informationen: drkrend3.drkcms.de

  • Veröffentlicht in: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.