Rudern in voller Atemschutzmontur

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Rendsburg macht sich fit für den Ergo-Atemschutz-Cup. Am Samstag tritt sie ab 10 Uhr gegen 17 weitere Wehren aus dem ganzen Land auf der NDR-Bühne an. Dabei werden die Retter ordentlich ins Schwitzen kommen. Der Grund: Sie tragen wegen der Schutzkleidung und der Atemschutzausrüstung mindestens 25 zusätzliche Kilogramm mit sich herum. In eineinhalb Minuten verbrauchen sie dabei so viel Luft wie sonst in einer halben Stunde.

  • Veröffentlicht in: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.